Archiv der Kategorie: Geschäftsschließungen

Im Sexgeschäft und bei der Exekutive geht es diskret zu

Im Frühjahr 2013 hat in der Schwendergasse 7-13 ein Sexstudio aufgemacht.

(Foto fehlt)

Seither gab es schon zwei BetreiberInnenwechsel. Die Gründe dafür sind nicht leicht herauszufinden. Die erste Besitzerin hat auf eine Interview-Anfrage noch positiv reagiert. Zum vereinbarten Termin hatte sie dann aber keine Zeit und war fortan telefonisch nicht mehr zu erreichen.

asiapuff1b(1024x768)

Im Sommer hat sie ihr Geschäft laut Mailbox-Text nach 1160 verlagert…

asiapuff2(1024x768)

…und das Lokal an jemanden weitergegeben, der/die Nurumassage als USP plakatierte, unter der angegebenen Telefonnummer aber nie erreichbar war. Der Betrieb existierte nur, bis die Wega inklusive Rammbock mit der Tür ins Haus fiel. Den Grund dafür gibt die Polizei aus Datenschutzgründen nicht preis. Laut Bürgerservie gibt es auch keine Möglichkeit zu erfahren, wann und wo der entsprechende Prozess dazu stattfinden wird.

asiapuff3 (2) (1024x683)

Seit der Wiedereröffnung im Dezember wird das Studio wieder von einer Frau – in der Szene offenbar als „Drache Kiwa“ bekannt – geführt. Die verweigert ein Interview mit dem Hinweis auf ihr schlechtes Deutsch. Die meiste Information über den Standort findet sich in der Freiercommunity: http://www.erotikforum.at/massagen-massagestudios.67/schwendergasse-neu.545614 Der Besuch des Forums lohnt sich auch, weil er Einblicke in den Ethik- und Geschmacksdiskurs der Freier bietet.

Advertisements